Über Mich

Christine Mangold:

  • Jahrgang 1964
  • klassische Homöopathin
  • Heilpraktikerin
  • CvB-Dozentin
  • Supervisor des BKHD
  • Mitglied der Prüfungskommission zur Qualifizierung im zentralen Therapeutenregister (BKHD)
Ursprünglich komme ich aus der Krankenpflege. Mehrere Jahre war ich im intensivmedizinischen Bereich und der Anästhesie tätig. Seit 2004 arbeite ich als klassische Homöopathin und Heilpraktikerin in meiner eigenen Praxis in Hüttlingen. Außerdem habe ich Weiterbildungen in lösungsorientierter Kommunikation, gewaltfreier Kommunikation, systemischer Familientherapie, NLP (neurolinguistische Programmierung) und verschiedenen Techniken aus dem Coaching.

Was ist mir wichtig?

Bei der Begleitung kranker Menschen ist es mir ein großes Anliegen den Patienten in seinem Sinne zu begleiten. Gemeinsam suchen wir nach dem besten Weg um die Gesundheit des Patienten bestmöglich zu stabilisieren und so Lebensqualität zurück zu gewinnen. Ich unterstütze den Patienten durch die homöopathische Behandlung und gegebenenfalls durch eine therapeutische Gesprächstherapie. Gerade bei schweren chronischen Krankheiten ist es nötig neue Wege in der Lebensführung einzuschlagen und sich von altem, nicht bewährten zu trennen. Eine kompetente Begleitung hierbei erleichtert es oftmals den neu eingeschlagenen Weg beizubehalten.

Lehrtätigkeit

Seit 2009 unterrichte ich als Dozentin an der Clemens von Bönninghausen-Akademie in Wolfsburg für Homöoapthik und bilde Studenten zu klassischen Homöopathen aus. Seit 2012 bin ich anerkannter Supervisor des BKHD und Mitglied in der Prüfungskommission der Qualitätskonferenz des BKHD (Bund klassischer Homöopathen Deutschlands).

Behandlung von Kindern

Kinder sind einer homöopathischen Behandlung in der Regel sehr gut zugänglich. Es bereitet mir sehr große Freude Kinder auf ihrem Weg zu einer stabilen gesunden Entwicklung zu begleiten und die Eltern bei Unsicherheiten und Fragen zu unterstützen. Aus diesem Grund ist ein Schwerpunkt in meiner Praxis die Behandlung von verhaltens- und lernauffälligen Kindern mit der Diagnose ADHS. Hier geht es mir um die Entfaltung unentdeckter Potenziale. Mein Ziel ist es mit Hilfe der homöopathischen Behandlung den Kindern einen besseren Zugang zu ihren Fähigkeiten und Talenten zu ermöglichen. Wichtig ist hier natürlich eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern als „Sprachrohr“ des Kindes.

Supervision

Seit 2012 leite ich eine Supervisionsgruppe für klassische Homöopathen die in regelmäßigen Abständen in meinen Praxisräumen stattfindet. Durch die Supervision haben die Kollegen die Möglichkeit ihre Arbeit mit dem Patienten zu hinterfragen und neue Lösungen zu finden. Außerdem besteht die Möglichkeit sich durch eine externe Prüfung die Qualifizierung durch den BKHD (Bund klassischer Homöopathen) zu erlangen. Natürlich entwickelt sich auch meine Tätigkeit als Supervisor durch Fortbildungen weiter.